Wahlanleitung

G’scheit wählen – und so geht das:

Sie haben bei der kommenden Landtagswahl in Baden-Württemberg eine Stimme. Nur eine Stimme – mit doppelter Wirkung. Ganz klar: Wer die meisten Stimmen im Wahlkreis erhält, bekommt einen Sitz im Landtag, das Direktmandat. Jetzt wird aber die zweite Funktion Ihrer einen Stimme wichtig: Von den Mandaten, die eine Partei aufgrund ihres Gesamtergebnisses erhält, bekommen diejenigen einen Sitz, die im Vergleich mit anderen Wahlkreisen besonders gute Prozentzahlen für die Partei in ihrem Wahlkreis haben. Auf diese Weise können weitere Abgeordnete aus Ihrem Wahlkreis IV in den Landtag kommen. Das heißt eine stärkere Vertretung Ihres Wahlkreises. Denken Sie darüber gut nach, bevor Sie Ihre Stimme abgeben: Die Großen Parteien machen das Direktmandat unter sich aus. Wer klug ist, sorgt dafür, dass die anderen mit einem Zweitmandat eine Chance haben. Für ein Mandat der Freien Demokraten in Stuttgart IV reichen ca. 6.000 Stimmen. Wer g’scheit wählt, sorgt somit dafür, dass der Wahlkreis mehr davon hat.


Video: Wie funktioniert die Landtagswahl in Baden-Württemberg?

Mehr Informationen auch auf den Seiten der Landeszentrale für politische Bildung: http://www.lpb-bw.de/schwerpunkt_2016.html