Über mich

Soviel zu mir:

geboren 1974 in Ulm

2 Brüder, 1 Nichte und 1 Neffe

Das mache ich gerne: Literatur, Geschichte, Schwimmen, Laufen, ein gern gesehener Gast sein.

Ich wohne seit 2002 in Stuttgart, seit 2007 in 70190 Stuttgart-Berg, Kuhnstraße 7.

So war mein Leben bisher:

Aufgewachsen in Ulm-Söflingen, Vater: Grund- und Hauptschullehrer, Schulrat, Mutter: Kauffrau

Abitur und Zivildienst in Ulm, Studium in Tübingen: Neuere Geschichte mit Schwerpunkt Osteuropa und Russisch, daneben noch BWL, VWL und etwas Soziologie; Abschluss 2002, anschließend Promotion zum Dr. phil., Thema: Politische Biographie Wolfgang Haußmanns (Justizminister in Baden-Württemberg von 1953 – 1966 und Mitbegründer der Zentralen Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg)

2002 – 2006 Leiter des Regionalbüros Stuttgart der Friedrich-Naumann-Stiftung, zuständig für Baden-Württemberg

2007 – 2012 Pressesprecher der FDP Baden-Württemberg

2013/2014 Elternzeitvertretung in der nochmaligen Leitungsposition im Regionalbüro der Friedrich-Naumann-Stiftung

seit 2014 Parlamentarischer Berater der FDP/DVP-Landtagsfraktion. Zuständig für die Enquetekommission “Zukunft der Pflege“

Juli 2015 Hospitation bei der Firma Bosch, Bereiche Unternehmenskommunikation (Schillerhöhe), Ausbildung (Feuerbach) und Forschung/Entwicklung (Renningen)

Gründer und Inhaber eines Beratungsunternehmens.

Ehrenämter:

Seit 1991 Mitglied der FDP

dort verschiedene Positionen im Kreisvorstand in Ulm und Stuttgart sowie im Landesvorstand

Mitglied im Deutsch-Amerikanischen Zentrum Stuttgart

seit einem Praktikum im Bereich der Altenhilfe 2011 ehrenamtlich bei Ausflügen, Veranstaltungen und bei wöchentlichen Besuchen im Karl-Olga-Pflegeheim in Stuttgart-Ost.

Warum kandidiere ich?

Der Wahlkreis Stuttgart IV mit Cannstatt, dem Stuttgarter Osten und den Neckarvororten hat viele Gesichter, verdient aber nur eine Politik: die beste. Die Bürgerinnen und Bürger können hier erwarten, dass Politikerinnen und Politiker zuhören und sie nach ihren besten Fähigkeiten vertreten. Mit meiner Kandidatur will ich zeigen, dass ich dazu bereit bin, meine Kenntnisse und meine Kraft dafür einzusetzen. Es geht jetzt darum, Zeichen zu setzen. Herausforderungen müssen angegangen werden. Die Grundlagen für Wohlstand, Frieden und Sicherheit dürfen nicht vergessen werden. Ich bin kein Anhänger schneller Lösungen, aber ein Freund wirksamer Entscheidungen. Wir Freie Demokraten lassen Lebensfreude zu und fassen andere Lebensentwürfe als die eigenen als Bereicherung auf. Diese Offenheit zeigt sich im Stuttgarter „Neckar-Wahlkreis“ und das soll auch so bleiben.