Thema Beste Bildung

Bildung geht uns alle an. Nur durch sie entstehen Chancen. Allzu oft ist Bildung aber Sache der Ideologen, die ihre Auffassungen in immer neuen Bildungsstrukturen ausdrücken wollen. Die Motivation und Freude, die durch gute Bildung entstehen, gehen dabei verloren. Uns geht es darum, dass jedes Kind die beste Bildung erhält.

Mein Vater hat als Grund- und Hauptschullehrer vielen jungen Menschen die Bildung vermittelt, die sie für einen Einstieg in das Berufsleben brauchen. Begabungen und Fähigkeiten sind unterschiedlich. Ich wehre mich gegen einen gesellschaftlichen Trend, akademische Bildung als einzige Möglichkeit hinzustellen, im Leben glücklich zu werden.

Bildung beginnt früh. Kinder lernen spielerischer und leichter. Aber sie haben auch ein Recht darauf, Kind zu sein. Nicht alles muss pädagogisch durchgeplant sein. Ob ein Kind in eine Ganztageseinrichtung geht oder nicht, das wissen Eltern und Kinder am besten. Das darf keine Vorschrift sein.

Bildungspläne geben den Rahmen für den täglichen Unterricht ab. Sie sind nicht Schlachtfeld für ideologische Glaubenskriege. Kümmern wir uns um den richtigen Rahmen und vertrauen wir darauf, dass die Schulen ihn mit Leben füllen.

Leistung bringt Erfolg, das motiviert Kinder und Jugendliche. Wer alle Leistungsanreize an der Schule abschaffen will, tut Kindern nichts Gutes. Wer das Gymnasium zur Disposition stellt, offenbart ein merkwürdiges Weltbild. Und wer die akademische Bildung über die praktischen Fähigkeiten stellt, ist schlicht arrogant.

Bildung soll alle fördern, unabhängig von Herkunft. Bildung kann jeden fördern, unabhängig von Herkunft, Vorkenntnissen, Einschränkungen oder Vorlieben. Bildung fängt früh an und hört ein Leben lang nie auf.