Thema Alter und Pflege

Dem Alter die Würde lassen

Viele von uns schauen unsicher auf das eigene Alter. Wir werden immer älter, das ist gut so. In meiner Tätigkeit für die Kommission „Zukunft der Pflege“, die der Landtag eingesetzt hat, beschäftigen wir uns mit diesem Bereich, der ein Zukunftsthema ist. Alter in der Gesellschaft ist mehr als nur Statistik. Es geht uns alle an, ob wir das auf uns selbst beziehen oder an Angehörige und Freunde denken.

Ich bekomme das mit, wenn ich jede Woche eine gute Freundin besuche, die in einem Pflegeheim im Stuttgarter Osten wohnt. Die größte Angst im Alter ist, dass die eigene Würde verloren geht. Dass niemand da ist, der Unterstützung gibt. Dass der eigene Wille nichts mehr zählt.

Wie wir mit den Menschen umgehen, die unsere Unterstützung brauchen, sagt viel über uns selbst aus. Die meisten Menschen wollen so lange wie möglich im eigenen Wohnumfeld bleiben. Helfende Angehörige stehen nicht immer zur Verfügung. Betreuungskräfte, oft aus dem Ausland, leisten wertvolle Dienste, sind aber oftmals nicht richtig abgesichert. Wir von den Freien Demokraten haben einen Vorschlag gemacht, wie wir durch ein Fördermodell zuverlässige Rahmenbedingungen schaffen können.

Altenpflege ist ein wichtiger Beruf mit einer professionellen Ausbildung. Wir sollten froh über alle sein, die sich dieser Tätigkeit widmen. Viele Menschen in diesem Bereich müssen aber erleben, wie sie mit Dokumentationen und Bürokratie beschäftigt sind, statt sich um Menschen zu kümmern. Viele Altenpflegerinnen und Altenpfleger müssen oft spontan Überstunden leisten. Ihr eigenes Privatleben bleibt auf der Strecke.

Ich habe den Eindruck, dass dieses wichtige Thema in Öffentlichkeit und Politik leider oft verdrängt wird. Allenfalls Skandale werden berichtet. Damit tun wir den tausenden Menschen Unrecht, die täglich ihre ganze Kraft für andere Menschen geben.

Wir alle bleiben nicht ewig jung und leistungsstark. Und dann? Pflegebedarf entsteht oft von einem Tag auf den anderen. Menschen mit Pflegebedarf und ihre Angehörigen haben ein Recht auf die beste Versorgung und Mitmenschlichkeit. Diesen Bereich will ich stärker vertreten. Dafür brauche ich Ihre Unterstützung. Ich setze mich dafür ein, damit das Alter die Würde behält.